Im Jahr 1929 wurde die Firma als Osalit GmbH gegründet.
Geschäftsfelder waren der Formenbau und die Entwicklung und Fabrikation von Formteilen aus synthetischen Werkstoffen. Ab den 40`er Jahren wurde neben der Presserei auch der Spritzguß eingeführt und konsequent weiterentwickelt. Ergebnis war die Fertigung von Lenkrädern und anderen Thermokunststoffteilen für den Fahrzeugbau. In den folgenden Jahren wurden aber auch viele andere Branchen mit Formteilen versorgt. Am 01.07.1990 erfolgte die Reprivatisierung der 1972 verstaatlichten Osalit mit der Neufirmierung als Tessa Osalit GmbH. Der Kunsttoffverarbeitung ist die Firma bis heute treu geblieben und bietet ein umfangreiches Sortiment unter dem Motto "Technische Kunststoffteile aus Thüringen" an. Einige Produkte bestehen dabei aus zu Baugruppen weiterverarbeiteten Teilen. Zu unseren Kunden zählen der Automobilbau, der Maschinenbau, der Gerätebau (hauptsächlich Labor- u. Medizintechnik), die Orthopädietechnik sowie Kunden aus der Sanitärtechnik, Elektrotechnik und Landwirtschaft. So können wir auf folgende Referenzen verweisen:  Fiat Gruppe, Bauerfeind Gruppe,Feutron Klimasimulation, Impulsa AG, Ritter Concept Dentaltechnik, Rehau, TAKATA AG und mittelständische Unternehmen verschiedener Branchen.

Top